Telefonstudios rilaton und TeleMatrix schließen sich enger zusammen

K. H.IFAK allgemein

Das Telefonstudio des IFAK Instituts aus Taunusstein, die rilaton GmbH, wird zukünftig noch enger mit dem Interviewer-Center TeleMatrix aus Mainz kooperieren.  Martina Winicker, Geschäftsführerin bei rilaton und IFAK, übernimmt nun auch bei der TeleMatrix die Führung. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen, die zusammen rund 250 festangestellte Interviewerinnen und Interviewer beschäftigen, noch schlagkräftiger in der Telefonmarktforschung werden. 

Die rilaton GmbH wurde 2013 von Jens und Martina Winicker, Geschäftsführer des IFAK Institut, als hauseigenes Telefonstudio in Taunusstein gegründet. Seit mehreren Jahren besteht eine erfolgreiche Kooperation zwischen rilaton und TeleMatrix, die nun mit der Übernahme von 50 Prozent der Anteile von TeleMatrix noch weiter vertieft wird. „Gemeinsam wollen IFAK, rilaton und TeleMatrix damit noch schlagkräftiger und kundenorientierter in der Durchführung von Telefonstudien – auch unter Spitzenlast – werden“, so Martina Winicker, neue Geschäftsführerin der TeleMatrix. Die vertiefte Kooperation biete viele Vorteile für alle Beteiligten und für die Kunden: Bündelung der Kräfte und Kapazitäten, leichtere Rekrutierung von qualifiziertem Personal und vor allem bessere Technologienutzung.

Internationales Telefonstudio im Zentrum von Mainz

Die TeleMatrix wurde im Jahr 2014 von Frank Meyrahn, Gesellschafter der TeleMatrix und des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens 2HMforum zusammen mit seinen Kollegen Roman Becker und Leif Steinbrinker als ein Interviewer-Center für nationale und internationale Telefonumfragen gegründet. Das zentrumsnahe Telefonstudio in der Universitätsstadt Mainz führt mit seinen 150 gut geschulten Interviewern jährlich ca. 100.000 Telefoninterviews durch und kennzeichnet sich besonders durch sein internationales Feldteam, das aktuell 25 Sprachen abdeckt.

Qualität an erster Stelle

Studien, Analysen und Telefoninterviews zum Schnäppchenpreis sind mit Qualität nicht vereinbar. „Interviewer müssen gut ausgebildet werden, um Befragte zur Teilnahme zu gewinnen und um die projektspezifischen Inhalte und Besonderheiten zu beherrschen. Nur so können wir unseren Kunden Marktforschung von hoher Qualität bieten“, so die neue Geschäftsführerin Martina Winicker, die über jahrelange Erfahrung in der Telefonmarktforschung verfügt.