Fachartikel „Plastisch, authentisch und lebendig: Paul Persona“, Research & Results 2/19

ifakkConsumer & Customer

Eine Armee von Personas hat in den letzten Jahren Einzug in Marketingabteilungen gehalten. Psychologische Gesichtspunkte werden bei deren Erstellung noch weitestgehend ausgeblendet. Die Vorteile einer holistischen Betrachtung für eine erfolgreiche Customer Centricity zeigen Alexandra Jager und Eva Schulze, beide Senior Consultant im Forschungsbereich Consumer & Customer.

Authentische und tiefergehende Personas sollten neben den klassischen Gesichtspunkten wie Nutzungsgewohnheiten und Kaufverhalten auch folgende Aspekte beinhalten.

  • Persönlichkeit
  • Einstellungen
  • Motive

Gerade der Anspruch, Unternehmen stark an der Customer Centricity auszurichten, erfordert eine tiefergehende Persona-Erstellung. Erst echte Erkenntnistiefe und damit Erfolg versprechende Anknüpfungspunkte unterstützen wirklich zielgerichtete Produktentwicklungen und Marketingkampagnen. Warum also ausgerechnet die Persönlichkeit der Zielgruppe in ihrer Vielschichtigkeit außer Acht lassen und Wachstumspotenzial verschenken?

Der Artikel „Plastisch, authentisch und lebendig: Paul Persona“ ist in der Zeitschrift Research & Results, 2/2019, Seite 28-29 erschienen.

Den Fachartikel können Sie hier downloaden.

Bildquelle: © coffeebeanworks – pixabay.com