Fachartikel “Online-Communities als flexibles Tool”, Research & Results 6/2017

K. H.Consumer & Customer

Kann man online unmittelbar am realen Leben der Testpersonen teilhaben? Wie das mit Online-Communities geht, wissen Maike Schmidt und Marcus Schatilow – und räumen auf mit gängigen Vorurteilen.

Online-Communities sind aus dem Methoden-Portfolio der qualitativen Marktforschung nicht mehr wegzudenken. Wir setzen diese Methode seit 2009 ein. Die Anwendungspotentiale und die erzielbaren Ergebnisse sind außergewöhnlich umfassend, wenn Online-Communities richtig eingesetzt werden. Doch bis heute gibt es Vorbehalte gegenüber dem Tool. Diese Zweifel sind in der Regel unbegründet. Viele der denkbaren Probleme können vermieden werden, sind nicht existent oder werden durch neue Vorteile kompensiert.

Der Artikel setzt sich kritisch mit den Vorurteilen gegenüber Online-Communities auseinander, zeigt Lösungswege bei Problemen auf und stellt die neuesten Weiterentwicklungen bei MROC vor wie ein ergänzendes Tool aus der Data-Science-Forschung. Unter anderem können mit diesem Ergänzungstool auch Communities mit 200 und mehr Teilnehmern durchgeführt werden.

Unter dem Titel „Das ganz normale Leben – Online Communities als flexibles Tool“ ist der Fachartikel in der Zeitschrift Research & Results, Ausgabe 6/2017, Seite 34ff. erschienen.

Link zum Artikel

Bildquelle: ©Christian Nitz – fotolia.de