Fachartikel „Ärzte, Emotionen und Entscheidungen“, Healthcare Marketing 6/2017

K. H.Health & Pharma

Wenn Ärzte über Therapien und Arzneimitteleinsatz entscheiden, spielen auch Emotionen eine Rolle. Für Pharmaunternehmen ist es hilfreich, diese Emotionen zu kennen, um Ärzte mit ihren Rx-Kommunikationsmitteln erfolgreich anzusprechen. Wie die Marktforschung dabei helfen kann, steht im Mittelpunkt eines Fachartikels von Frau Dr. Ulrike Dulinski, Head of IFAK Health & Pharma.

Der aktuelle Artikel basiert auf einer Fachtagung des BVM im April 2017 mit dem Titel „…mit Gefühl und Verstand. Wie Ärzte entscheiden…„. Der Artikel beleuchtet u.a. folgende hochaktuelle Forschungsfragen:

  • Welche psychologischen, medizinsoziologischen Erkenntnisse der Pharmamarktforschung liegen zum ärztlichen Entscheidungshandeln vor?
  • Welche Rolle spielen Daumenregeln, Routine, rationales Kalkül, Spontaneität und Bauchentscheidungen dabei?
  • Welche typischen Erlebens- und Verhaltensweisen wirken sich auf Verordnungen aus?

Der Artikel von Ulrike Dulinski greift die Vorträge der Referenten auf und erläutert, wie eine moderne State-of-the-Art-Marktforschung diese Emotionen valide erfassen kann. Vorgestellt und diskutiert werden u.a. Befunde der Hirnforschung mit Ärzten als Forschungsobjekten, Anwendungen der Behavioral Economics und ganzheitliche Ansätze.

Unter dem Titel „Marktforschung erkundet Emotionen der Verordner“ ist der Fachartikel in der Zeitschrift Healthcare Marketing, Insights für Entscheidungen, Ausgabe 6/2017, Seite 26ff. erschienen.

Link zum Artikel

Bildquelle: ©ipopba – fotolia.de