Auch wenn´s länger dauert: Männer erwarten von Frauen ein breit angelegtes Pflegeprogramm

ifakkConsumer & Customer

Nach einer Studie des IFAK Instituts aus Taunusstein brauchen Frauen im Schnitt nur knapp fünf Minuten länger für ihre Körperpflege – also Duschen, Waschen, Haarwäsche, Eincremen ohne dekorative Kosmetik – als Männer. Während Mann nach 30 Minuten fertig gepflegt ist, braucht Frau 35 Minuten. Dennoch sind 70 Prozent der Männer der Meinung, dass sich das weibliche Geschlecht zu viel Zeit lässt. Dabei zeigt die Studie auch, dass Männer dieses umfassende Pflegeprogramm von Frauen durchaus erwarten.  Dies ergab eine bevölkerungsrepräsentative Onlineumfrage im Januar 2016 unter 500 Befragten ab 14 Jahren in Deutschland.

Im Schnitt brauchen Frauen und Männer 32,6 Minuten für ihre tägliche Körperpflege. Der Durchschnittsmann ist hierbei mit 29,6 Minuten nur gut fünf Minuten schneller als die Durchschnittsfrau mit 35,3 Minuten, beschwert sich aber über die aus seiner Sicht zu lange Pflegeprozedur des anderen Geschlechts.

Singles und Gebundene mit gemeinsamem Haushalt sind am schnellsten

Ein Unterschied macht insbesondere der Familienstand: Morgens am schnellsten fertig gepflegt sind all jene, die mit einem festen Partner in einem Haushalt leben (Männer: 30 Minuten; Frauen: 34 Minuten). Auf Platz zwei der „Schnellpfleger“ liegen die Singles (31,6 Minuten).

Personen, die mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin nicht zusammen leben, brauchen deutlich mehr Zeit

Dagegen brauchen Frauen und Männer, die zwar einen Partner haben, aber mit diesem nicht zusammen leben, deutlich länger.  Allein lebende, aber gebundene Frauen brauchen im Schnitt 42,8 Minuten für ihre Pflege; bei den gebundenen allein lebenden Männern sind es 34,5 Minuten.

Frauen nehmen sich die Zeit, die Männer in der Pflege gut gebrauchen könnten

70 Prozent der Männer finden, dass Frauen generell zu lange für ihre Pflege brauchen. Allerdings denkt dies auch selbst die Hälfte der Frauen (49 Prozent) übers eigene Geschlecht. Dagegen wären 43 Prozent der Frauen froh, wenn Mann mehr Zeit in seine Körperpflege investieren würde. Besonders Frauen, die mit ihrem Partner nicht in einem Haushalt leben, empfinden dieses Pflegedefizit (53 Prozent). Übrigens auch ein Drittel der Männer (35 Prozent) meint, dass das starke Geschlecht durchaus mehr Zeit investieren könnte.

Männer beschränken sich auf das Wesentliche

Doch was verwenden Männer und Frauen für ihre Körperpflege? Frauen nutzen die ganze Bandbreite an Pflegeprodukten: Schon beim Einsatz von Deo gibt es Unterschiede. Während neun von zehn Frauen (91 Prozent) täglich oder sogar mehrmals täglich zu Deo greifen, tun dies nur sieben von zehn Männern (Männer: 72 Prozent).  Auch bei der täglichen Verwendung pflegender Produkte liegen die Damen deutlich vorn: So verwendet die Mehrheit der Frauen mindestens einmal täglich Tagescreme (75 Prozent), Lippenpflege (63 Prozent) oder Handcreme (56 Prozent).  In der Männerwelt haben sich diese Pflegeprodukte im täglichen Einsatz noch nicht durchgesetzt. Nur ein Viertel der Männer (25 Prozent) nutzt täglich eine Gesichtscreme; noch geringer ist die Verwendung von Handcreme (20 Prozent),  Bodylotion (15 Prozent) oder Lippenpflege (12 Prozent). Einzig bei dem täglichen Gebrauch von Shampoo liegen die Herren der Schöpfung vorn (Männer: 49 Prozent / Frauen: 38 Prozent). Allerdings lässt sich dieser Unterschied leicht erklären: Föhnen und Styling langer Frauenmähnen dauern einfach zu lange, als dass sich Frau dies täglich antun möchte.

Männer erwarten von Frauen genau diese zeitintensive Pflege

Die eigene Nutzungshäufigkeit von pflegenden Produkten bei Frauen spiegelt sich auch in ihrem Wunsch an das andere Geschlecht wider. So wünscht sich jede zweite Frau, dass Männer mindestens täglich zu einer pflegenden Tagescreme (56 Prozent) greifen. Obwohl sich Männer selbst als Pflege-Muffel outen, erwarten sie von Frauen, dass genau diese Pflegeprodukte täglich verwendet werden. Über die Hälfte der Männer (53 Prozent) wünscht sich von Frau den täglichen Gebrauch von Gesichtscreme, obwohl nur gut ein Viertel der Männer dieses Produkt selbst täglich nutzt. Ähnlich verhält es sich bei Lippenpflege, Handcreme oder Bodylotion.

Bildquelle: © Pezibear – pixabay.com