60 Jahre IFAK „Zukunft leben seit 1958“

K. H.IFAK allgemein

Das IFAK Institut für Markt- und Sozialforschung aus Taunusstein feiert 2018 sein 60-jähriges Firmenjubiläum. 1958 von Andreas und Dr. Gudrun Ketels in Wiesbaden gegründet, gehört IFAK heute zu den traditionsreichsten Marktforschungsinstituten in Deutschland. Seinen Charakter als inhabergeführtes, partnerschaftlich agierendes Full-Service-Institut hat sich das Unternehmen auch unter der Leitung von Jens und Martina Winicker, die IFAK 1994 übernommen haben, stets erhalten.

Kombination aus Erfahrung & Innovation als roter Faden
Der Anspruch von IFAK war von Beginn an die kon­ti­nu­ier­liche Weiterentwicklung des Marktforschungsangebots basierend auf den sich wandelnden Anforderungen der Kunden sowie den technischen Mög­lich­keiten. Neben dem Einsatz eta­blier­ter Methoden der Marktforschung setzte IFAK daher immer schon auf die Entwicklung neuer Lösungsansätze, um den Pro­blem­stel­lungen der Kunden jederzeit adäquat begegnen zu können. Passend dazu lautet das Jubiläums-Motto „Zukunft leben seit 1958“. Neben der Medien- und Kommunikationsforschung konzentriert sich IFAK heute auf die Geschäftsbereiche Consumer & Customer, Health & Pharma sowie Mobility & Infrastructure.

Eckpunkte der 60-jährigen Firmengeschichte hat das Institut auf einer eigenen Jubiläumsseite unter www.ifak.com/jubilaeum zusammengestellt. Den Besucher erwartet ein informativer und unterhaltsamer Rückblick auf 60 Jahre Marktforschung.

Aus dem IFAK Geschichtsbuch

IFAK wurde 1958 von Andreas und Dr. Gudrun Ketels gegründet. In den 60er Jahren, nach der Übernahme der Mehrheit von Emnid durch das Ehepaar Ketels, war IFAK bzw. die Ketels-Gruppe das größte Marktforschungsunternehmen in Deutschland. Als die Räumlichkeiten in Wiesbaden für das expandierende Institut zu klein wurden, entstand 1978 in Taunusstein – dem heutigen Hauptsitz von IFAK – das neue Bürogebäude.

Schon damals war IFAK ein Full-Service-Institut mit klar umrissenen Themen und gleichzeitig breitem Methodenportfolio. Zum Einsatz kamen unterschiedlichste Methoden, darunter auch verschiedene apparative Verfahren, die in dieser Form speziell für IFAK entwickelt wurden, wie z.B. die elektronisch-tachistoskopische Produktbühne, eine Greifbühne mit Fotosilen-Zellen.

Forschungsthemen waren zu Beginn insbesondere die Absatz- und Grundlagenforschung. Mit der Vergrößerung der Medienlandschaft in den 70ern und 80ern kam die Medienforschung hinzu. 1977 wurde IFAK erstmals mit der Erhebung der Media-Analyse (MA) betraut und ist bis heute eines der MA-Institute geblieben.

1994 übernahmen Jens und Martina Winicker das IFAK Institut, das sie bis heute als inhabergeführtes unabhängiges Institut leiten. Neben der Medien- und Kommunikationsforschung fokussiert sich IFAK heute auf die Geschäftsbereiche Consumer & Customer, Health & Pharma sowie Mobility & Infrastructure. Als Full-Service-Institut bietet IFAK die gesamte Bandbreite der klassischen und modernen Marktforschung aus einer Hand und orientiert sich in der Entwicklung weiterhin an den Anforderungen der Kunden sowie neuen tech­nischen Mög­lich­keiten.

 

Kontakt:
Kerstin Harth
Tel:  06128/747–144
Fax: 06128/747–995
kerstin.harth@ifak.com

IFAK Institut GmbH & Co. KG
Markt- und Sozialforschung
Georg-Ohm-Straße 1
65232 Taunusstein
www.ifak.com