Datenschutz bei Bewerbungen

Mehr erfahren über den Schutz Ihrer Bewerberdaten

Datenschutz bei Bewerbungen als freie/r Interviewer/in

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Der Umgang mit Ihren Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften der  Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Ab dem 25.05.2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gemeinsam mit dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) in Kraft und löst die bisherige Gesetzgebung ab.

Im Rahmen des Online-Bewerbungsverfahrens für die Auftragsvergabe als freiberuflicher Interviewer erhebt, verarbeitet und speichert das IFAK Institut unterschiedliche Informationen. Bewerber werden über die Inhalte, den Verwendungszweck, Ihre Rechte und die Speicherdauer vor der Erhebung informiert. 

Personenbezogene Daten werden nur zu Zwecken verarbeitet und gespeichert, die im direkten Zusammenhang mit Ihrem Interesse an einer freiberuflichen Tätigkeit als Interviewer für das IFAK Institut und der Bearbeitung Ihrer Bewerbung um die Auftragsvergabe stehen. Hierzu zählen insbesondere Ihre persönlichen Kontaktdaten, die wir zur Kontaktaufnahme mit Ihnen benötigen. Aber auch Ihre Erfahrung im Bereich des Interviewens ist für uns von Interesse, um Ihre Eignung bestmöglich festzustellen.

Folgende Informationen benötigen bzw. speichern wir von Ihnen:

  • Anrede
  • Titel
  • Vorname
  • Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort
  • E-Mail-Adresse
  • Telefon-/Mobilnummer
  • Geburtsdatum
  • Erfahrung im Führen von Marktforschungsinterviews
  • Erfahrung in der Bedienung von Notebooks und Tablets
  • Sprachkenntnisse (nur für Flughafen-Interviewer)

Um Ihnen Auskunft über Ihre Bewerbung zu geben, erhalten Sie automatisch mit dem Absenden Ihrer Bewerbung im Online-Bewerberportal eine Bestätigungsmail an die von Ihnen im Bewerberportal angegebene E-Mail Adresse. In dieser Bestätigungsmail informieren wir Sie über Ihre Rechte gemäß Art. 13 DSGVO Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person.

Im Detail erhalten Sie von uns folgende Informationen: (1) Wir klären Sie über Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten auf und informieren über Ihr Widerrufsrecht gegen die Verarbeitung. (2) Ebenfalls in der Mail enthalten sind die Kontaktdaten der Personen bei IFAK, die für Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten zuständigen sind. (3) Darüber hinaus informieren wir Sie über den Zweck der Datenerhebung und -verarbeitung – in Ihrem Fall Ihre Bewerbung um die Auftragsvergabe und die Dauer der Datenspeicherung. (4) Für allgemeine Fragen oder Probleme zum Datenschutz erhalten Sie die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten beim IFAK Institut und der für IFAK zuständigen hessischen Datenschutzaufsichtsbehörde.

Datenschutz bei Bewerbungen als Mitarbeiter/in beim IFAK Institut

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Der Umgang mit Ihren Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften der  Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Ab dem 25.05.2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gemeinsam mit dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) in Kraft und löst die bisherige Gesetzgebung ab.

Ihre Bewerbung wird ausschließlich von den Personen bearbeitet, die für die Stellenbesetzung bei IFAK zuständig sind. Diese Personen sind Herr Karl-Heinz Wiemann, Human Resources Manager beim IFAK Institut, Frau Ilka Lessing und Frau Ute Niebergall, beide Assistant Human Resources sowie die jeweiligen Abteilungsleiter und der Geschäftsführer des IFAK Instituts. Alle mit der Datenverarbeitung betrauten Personen sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren. Die Verarbeitung der Daten findet ausschließlich in Deutschland statt.