Informationen für Befragte

Sie wurden um ein Interview gebeten.

Informationen für Befragte

Sie wurden von einem unser Interviewer kontaktiert und gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Nun haben Sie Fragen zu unserem Unternehmen und zum Datenschutz. In diesem Zusammenhang haben wir für Sie einige relevante Informationen zusammengestellt. Kontaktieren Sie uns, falls wir an dieser Stelle nicht alle Ihre Fragen beantworten konnten.

Erklärung zum Datenschutz und zur absoluten Vertraulichkeit Ihrer Angaben bei Interviews

Ihre Rechte, sowie die Rechte und die Pflichten von IFAK bzgl. der Nutzung Ihrer persönlichen Daten zum Zwecke der Marktforschung, sind in der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) formuliert. Diese gilt ab dem 25.5.2018 und ersetzt das zuvor geltende Deutsche Bundesdatenschutzgesetz.

Bis dahin arbeitet das IFAK Institut nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und allen anderen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Ihre Teilnahme an unseren Umfragen ist freiwillig. Bei Nichtteilnahme entstehen Ihnen keine Nachteile. Es ist selbstverständlich, dass alle Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten werden.

Unser nach §4f BDSG eingesetzter Datenschutzbeauftragter ist Herr Gerd Sopp. Er kontrolliert die Einhaltung des BDSG und anderer Vorschriften zum Datenschutz. Fragen zum Datenschutz bei unseren telefonischen Umfragen und zu unserer Datenschutzerklärung richten Sie bitte direkt an unseren Datenschutzbeauftragten:

Gerd Sopp
Datenschutzbeauftragter

Methods & Quality Control
Tel: +49 6128/747-0
E-Mail: datenschutzbeauftragter(at)ifak.com

Wir beantworten hier die häufigsten Fragen

Der Begriff Markt- und Sozialforschung fasst verschiedene Forschungsbereiche wie Markt- und Sozialforschung, Politikforschung und Wahlforschung zusammen. Sie alle arbeiten mit denselben, wissenschaftlich anerkannten Methoden, lediglich die Inhalte der Forschungsbereiche unterscheiden sich.

Systematisch erforschen sie verschiedene Bereiche von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Auch über die Verhaltensweisen und Motivationen der Institutionen, Gruppen und Personen, die in diesen Bereichen handeln, will Markt- und Sozialforschung mehr erfahren. Die Markt- und Sozialforscher sammeln Informationen über Märkte und Bevölkerungsgruppen, über wirtschaftliche, soziale und soziopsychologische Tatbestände, Zusammenhänge und Entwicklungen.

Sie können bei Unternehmen, Verbänden, Politik, Markt- und Sozialforschungsinstituten oder Hochschulen angestellt oder selbstständig tätig sein.
Markt- und Sozialforschung erfolgt auf eigene Initiative der Forscher oder im Auftrag von Wirtschaftsunternehmen, Verbänden und Politik. Diese möchten wissen, was die Bedürfnisse ihrer Kunden oder der Bevölkerung sind, um diesen angemessene Produkte, Dienstleistungen oder Politik zu bieten. So erhält potentiell jeder aus der gesamten Bevölkerung ein Mitspracherecht, wenn er bereit ist an Befragungen teilzunehmen. Wer bei einer Befragung antwortet, kann dadurch Einfluss auf Entscheidungen von Unternehmen, Politik und Wirtschaft nehmen!

Kennzeichen von Markt- und Sozialforschung sind Wissenschaftlichkeit, das Verbot, forschungsfremde Tätigkeiten mit Markt- und Sozialforschung zu verbinden, sowie die Gewährleistung von Anonymität und Datenschutz. Kernmerkmal ist, dass die Antworten nur in anonymisierter Form ausgewertet werden dürfen, also so, dass kein Rückschluss auf einzelne Personen möglich ist.