IFAK Institut

Immer auf dem aktuellen Stand

03. November 2016

Großer ADAC Schulbustest durchgeführt von IFAK

Millionen Schulkinder legen ihren täglichen Hin- und Rückweg zur Schule in Bussen zurück. Ganz ungefährlich ist der Schulweg nicht, z.B. beim Warten an der Haltestelle, beim Einsteigen, während der Fahrt, beim Aussteigen oder beim Überqueren der Fahrbahn vor dem Bus. Der ADAC wollte wissen, wie sicher und wie kinderfreundlich der ÖPNV in Deutschland ist und beauftragte IFAK mit der Durchführung der Studie.

 

IFAK Mobility & Infrastructure testet 60 Schulbusse in Deutschland
Für den großen ADAC Test im Frühjahr 2016 lag der Schwerpunkt auf dem allgemein zugänglichen Linienverkehr in Deutschland, der zu Unterrichtsbeginn Schulen anfährt. Die Untersuchung konzentrierte sich auf weiterführende Schultypen. Insgesamt wurden in ganz Deutschland 60 Tests durchgeführt. Die Tester des IFAK Instituts fuhren verdeckt mit den Schulkindern zu Schulbeginn zur Schule und stiegen mit diesen an der Schule aus.

 

Was wurde bewertet?

Als Grundlage des Tests diente eine Checkliste mit den Kategorien Beförderung (40%), Fahrer (30%) und Fahrzeug (30%). Insgesamt umfasste der Test über 100 Einzelpositionen, die alle elektronisch erfasst und bepunktet wurden. Zudem wurde jeder Test fotografisch dokumentiert

 

Den sichersten Schulweg bietet Seeheim-Jugenheim

Den ersten Platz belegte die Linie K52 zum Schuldorf Bergstraße in Seeheim-Jugenheim in Hessen. Die Pluspunkte: auf die Minute pünktlich, nicht überfüllt, die Haltegriffe in kindgerechter Höhe, Videoüberwachung sowie Spiegel und Kamera zur Kontrolle des hinteren Türbereichs, eine eigene Kabine für den Fahrer, vollständige Beschilderung, ein Display mit umfassenden Informationen, ein eigener Bereich mit Stopp-Taste für Rollstuhlfahrer und nicht zuletzt ein sehr freundlicher Fahrer.

 

Mehr zur Studie und die detaillierten Ergebnisse finden Sie auf der Website vom ADAC.